„Selber denken.“

„Selber denken.“

Der knappe Satz des pakistanischen Flüchtlings bringt das Anliegen der Reformation auf den Punkt: Hasan Nabeel singt im stimmenstarken Chor des Luther-Pop-Oratoriums und schätzt das freiheitliche Denken in seiner neuen Heimat. Anlässlich des 500. Jahrestages des Thesenanschlags Luthers in Wittenberg ist der 31.10.2017 ein bundeseinheitlicher Feiertag. Gefeiert wird – unter vielen anderen Angeboten – mit Musik und einer „Weltausstellung“. Das „Pop-Oratorium ‚Luther‘ – Projekt der tausend Stimmen“ tourt seit Anfang des Jahres durch die Republik und hat außer Band, Orchester und den zwölf Solistinnen und Solisten je nach Aufführungsort bis zu 2.500 Sängerinnen und Sänger aus regionalen Chören im Gepäck. Im modern inszenierten Stück geht es weniger um den Th esenanschlag Luthers (der historisch ohnehin als nicht vollständig gesichert gilt), als um sein Auftreten vor dem Wormser Reichstag im Jahr 1521. Wie passt da Popmusik zum ausgehenden Mittelalter? Der Komponist Dieter Falk erinnert daran, dass Luther selbst musikalisch tätig war und die damals populäre Musik, die Volkslieder, in die Kirche gebracht hat. Die Geschichte um Politik und Religion zeigt Luther jedoch nicht als Helden, sondern als „begnadeten Rhetoriker mit schwachen Momenten“, was sympathisch ist und das Publikum anleitet, nicht Superman spielen zu müssen, sondern vermeintlich Gegebenes immer wieder kritisch zu hinterfragen und schließlich dem eigenen Gewissen zu folgen.

In der Wittenberger Altstadt gibt es noch bis September die „Weltausstellung Reformation“ zu erleben. Was dort vor 500 Jahren begann, wollen Kirchen, internationale Institutionen und Kulturschaffende weiterführen: die Zukunft selbst zu gestalten. In Themenwochen werden aktuelle Aspekte zur Diskussion gebracht. Die Veranstalter versprechen ein abwechslungsreiches Programm, das „durch viele Formen und Farben, Ideen und Töne, Orte und Gerüche überraschend und informativ ist.“ Überzeugt? Falls nicht, hilft es sicher, einfach mitzumischen und selbst mitzudenken.

Termine Oratorium:

  • 26. August: Lutherstadt Wittenberg
  • 23. September: Witten
  • 24. September: Witten
  • 29. Oktober: Berlin

Mehr Infos unter: www.luther2017.de > 2017 > Höhepunkte > Pop-Oratorium „Luther“ – Das Projekt der tausend Stimmen

Themenwochen der „Weltausstellung Reformation“ in Wittenberg: 2.–7. August: Eine Welt

  • 9.–14. August: Familie, Lebensformen, Gender
  • 16.–21. August: Bibel und Bild
  • 23.–28. August: Medien
  • 30. August–4. September: Bewahrung und Schöpfung
  • 6.–10. September: Die Botschaften von 2017

Mehr Infos unter: www.r2017.org/weltausstellung

steuerthemen leitartikel
steuerthemen finanzen
steuerthemen familie
steuerthemen leben
steuerthemen immobilien
steuerthemen praxisnah
meditaxa buchtipps

Aktuelle Steuerthemen | meditaxa 82

  • Neue Steuerregeln für Investmentfonds

    Neue Steuerregeln für Investmentfonds

    Nach jahrelangen Verhandlungen tritt die Reform der Investmentbesteuerung am 01. Januar 2018 in Kraft. Die gute Nachricht: Für die meisten Privatanleger ändert sich die Steuerbelastung unter dem Strich nicht. Die Anlage in Investmentfonds bleibt weiterhin attraktiv.

  • Was bedeutet MiFID II für die Anlageberatung

    Was bedeutet MiFID II für die Anlageberatung

    Die Mandaten haben die Chance, ab 2018 unabhängige Beratung zu erkennen und diese in Anspruch zu nehmen. Dafür müssen sie aber unter Umständen mehr Bürokratie in Kauf nehmen und dem Berater für seine Dienstleistung ein faireres Honorar bezahlen.

  • Scheidungskosten: Kein Abzug als außergewöhnliche Belastungen

    Scheidungskosten: Kein Abzug als außergewöhnliche Belastungen

    Bis einschließlich 2012 waren die unmittelbaren und unvermeidbaren Kosten eines Scheidungsprozesses als zwangsläufig anzusehen mit der Folge, dass sie im Rahmen der außergewöhnlichen Belastungen berücksichtigt werden konnten.

  • Nottestament: Ärzte als neutrale Zeugen

    Nottestament: Ärzte als neutrale Zeugen

    Der letzte Wille des Patienten wird in der Regel in Anwesenheit eines Notars schriftlich fixiert – aber was tun, wenn ein Patient akut lebensbedrohlich erkrankt ist, oder nach einem Unfall keine mehr Zeit für ein notariell beglaubigtes Testament ist?

  • Spenden will gelernt sein

    Spenden will gelernt sein

    Wenn die Vorweihnachtszeit näher rückt, schießen alljährlich Spendenanfragen wie Pilze aus dem Boden. Der Briefkasten quillt über von mitleidheischenden Werbemailings, Fernsehsendungen werben um jeden Euro, alle Welt macht auf Mildtätigkeit

  • Badrenovierung im Homeoffice als Werbungskosten

    Badrenovierung im Homeoffice als Werbungskosten

    Ein Steuerpflichtiger, der als leitender Angestellter für eine Firma tätig war, vermietete eine Wohnung seines Zweifamilienhauses umsatzsteuerpflichtig als Homeoffice an die Firma.