Förderung der KfW: neu aufgestellt

02. Mai 2022


Im Auftrag des Bundes hat die KfW die Förderprogramme  u. a. für Freiberufler neu aufgestellt – seit Jahresbeginn steht ein eigenes KfW-Förderprogramm zur zinsgünstigen Finanzierung von Investitionen und Betriebsmitteln sowie Gründungen und Übernahmen zur Verfügung. Der Unternehmerkredit, der ERP-Gründerkredit sowie das ERP-Regionalförderprogramm stehen nicht mehr zur Verfügung. Das schlankere KfW-Angebot spricht Ärzte an, die mit Fremdkapital eine Praxis eröffnen, oder bereits bestehende Praxen verbessern möchten. Der ERP-Förderkredit KMU bietet weiterhin attraktive Konditionen, so die KfW. Darlehen über dieses Programm können beantragt werden bei bis zu 249 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von maximal 50 Millionen Euro oder eine Bilanzsumme von 43 Millionen Euro. Praxisinhaber können über ihre Bank bis zu 25 Millionen Euro pro Vorhaben erhalten. Die Beantragung muss im Vorfeld der Finanzierungspartner abwickeln. Je nach Kreditverwendung kann bei der Finanzierung durch den KMU eine Laufzeit von bis zu 20 Jahren vereinbart werden – davon können bis zu drei Jahre tilgungsfrei sein, die Rückzahlungsrate ist demnach ausgesetzt und es fallen nur die Zinsen an.

Um den Finanzpartnern die Entscheidung zu vereinfachen, kann die KfW die Hälfte des Kreditausfallrisikos übernehmen: das bedeutet für die durchleitenden Banken eine Haftungsfreiheit von 50 Prozent. Voraussetzung für die Haftungsfreiheit ist, dass entsprechende Freiberufler mindestens drei Jahre selbstständig tätig sind oder zumindest zwei Jahresabschlüsse vorlegen können. Bei dieser Variante beträgt der maximale Kreditbetrag für Betriebsmittel allerdings 7,5 Millionen Euro – die 25 Millionen bleiben für Investitionen und Übernahmen auch bei Risikoübernahme durch die KfW bestehen.

Der Zinssatz für den jeweiligen Kredit wird von der Hausbank anhand von wirtschaftlichen Verhältnissen und der Qualität der Sicherheit des Antragsstellers ermittelt. Je besser die persönliche und finanzielle Situation eingestuft wird und je kürzer die Laufzeit des Kredits ausfällt, desto günstiger wird die Gesamtsumme. Vorhaben in vom Bund definierten Fördergebieten – strukturschwächere Regionen in Mittel- und Ostdeutschland – können von verbesserten Konditionen profitieren. Gleiches gilt für junge Unternehmen und Freiberufler, die  weniger als fünf Jahre am Markt sind. Aufgrund von schlechter Kreditwürdigkeit kann der Effektivzins 7,52 Prozent pro Jahr betragen. Gehört man zu den etablierten Niedergelassenen mit bester Bonität, besteht bei einer Laufzeit von 10 Jahren durchweg die Chance auf einen jährlichen Effektivzins von unter  einem Prozent. Da lohnt es sich auf jeden Fall, über Investitionen nachzudenken und sich entsprechend beraten zu lassen.

Quelle: KfW.de | meditaxa Redaktion


Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen