IT-Sicherheit: Gefahrenquellen in der Praxis

03. Mai 2022

Datensicherheit spielt in Praxen eine große Rolle, da die Daten der Patienten sowie der Praxis selbst besonders schützenswert sind und die Cyber-Kriminalität weiter zunimmt. Die KBV bietet Praxisinhabern online einen Praxischeck zur Überprüfung der getroffenen Praxismaßnahmen an. Hierbei werden nicht nur technische Umsetzungen abgefragt, sondern auch die Sensibilisierung der Mitarbeiter und Praxisabläufe, wie z. B. Umgang mit Sicherungskopien des Praxisverwaltungssystems. Die häufigsten Fehler im Umgang mit Datensicherheit passieren leider durch technische lokale Fehleinstellungen, bspw. beim Praxisrouter, das Anklicken von Links, die Tür und Tor für Malware öffnen oder durch Betrugsmaschen per Internet und Telefon. Betrüger entwickeln immer ausgefeiltere Methoden, um an Daten zu kommen. Weshalb sich eine professionelle Prävention unbedingt empfiehlt. Die KBV bietet ein Verzeichnis zertifizierter Dienstleister, die die Vor­gaben aus der IT-Sicherheitsrichtlinie umsetzen und rät allen Praxen zur Etablierung einer transparenten und vertrauensvollen Fehlerkultur im Team. Hierdurch lässt sich wichtige Präventionsarbeit leisten und potenzieller Schaden begrenzen. Denn Vertuschen oder Verschweigen von Fehlern kann zu einer weiteren Verbreitung von Malware führen. Es ist daher wichtig, dass Fehler wie versehentliche und unbedachte Klicks sofort eingestanden werden.

Die IT-Sicherheitsrichtlinie sowie die Liste der zertifizierten Dienstleister finden Sie unter www.kbv.de
Den Praxischeck sollte man in regelmäßigen Abständen durchführen, um die Entwicklung der Praxisabläufe und Fehlerkultur zu kontrollieren: https://praxischeck.kbv.de

meditaxa Redaktion | Quelle: kbv.de

Foto:© bongkarn / AdobeStock

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen