Preisgeld für Doktorarbeit

04. Nov 2020



Schreiben Doktoranden ihre Dissertation während ihrer Zeit als wissenschaftliche Mitarbeiter und erhalten ein Preisgeld für ihre Arbeit, so muss dieses versteuert werden.

Die Ausgaben für die Entstehung ihrer Doktorarbeit machte eine Doktorandin als Werbungskosten in ihrer Einkommensteuererklärung geltend. Das Preisgeld für ihre Arbeit jedoch erfasste sie nicht als Einnahme. Das Finanzamt versteuerte die Einnahme hingegen zu Recht als Arbeitslohn: Das Preisgeld sei eine steuerpflichtige Einnahme aus nichtselbstständiger Arbeit, so das Urteil des FG Köln. Die Arbeit sei im Rahmen eines Anstellungsverhältnisses angefertigt worden, dementsprechend ist die Auszahlung durch ihre Angestelltentätigkeit an der Universität veranlasst und das Preisgeld dem Lohn aus dem Anstellungsverhältnis zuzurechnen und ebenso zu versteuern.

meditaxa Redaktion


Foto: © Syda Productions / AdobeStock

Foto: © Naglagla - AdobeStock

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen