COVID-19, die Hausarztpraxis und der Winter

04. Nov 2020


Maskengebot, Plexiglas-Schutzscheiben, strenges Terminmanagement und Lüften – die Zusammenstellung der konventionellen Schutzmaßnahmen für eine Arztpraxis geraten mit Beginn der kalten Jahreszeit an ihre Grenzen: Vor Hauseingängen zu Praxen stehen manchmal lange Stuhlreihen, in Vorgärten Zelte mit hochgekrempelten Seitenwänden für den Durchzug. Dann heißt es bei kühlen Außentemperaturen frieren, vor lauter Stoßlüften und dem Warten vor der Arztpraxis.

Raumluftreinigung als vielversprechende Investition
Raumluftreinigung, wenn man es richtig macht, verringere das Risiko einer indirekten Infektion entscheidend. „Und sogar besser als intensives Lüften“, so Prof. Dr. rer. nat. Christian Kähler vom Institut für Strömungsmechanik und Aero­dynamik der Universität der Bundeswehr München.

Für solche Luftreinigungsgeräte gibt es allerdings Kriterien: Das Gerät…

  • muss eine hohe Luftwechselrate ermöglichen. Es muss es in der Lage sein, in einer Stunde ein Luftvolumen zu filtern, das mind. dem 6-Fachen des Raumvolumens entspricht.
  • braucht einen Filter der Klasse H14 (EU-Norm 1822), um wirkungsvoll Aerosolpartikel und Viren abscheiden zu können. Die Aussage „hat einen HEPA-Filter“ ist nicht ausreichend.
  • sollte geräuscharm sein, um eine störende Dauerbeschallung der Patienten und Mitarbeiter unbedingt zu vermeiden. Letztlich muss es richtig und am richtigen Ort in der Praxis installiert werden.

Erhältlich sind solche Geräte für einen niedrigen bis mittleren vierstelligen Betrag. Die Wartungskosten sind niedrig und die Geräte langlebig. Die Ergebnisse, die solche Raumluftreiniger verzeichnen, wenn es um den Schutz geht, sind vergleichbar mit FFP3-Masken, die man allerdings nur für bestimmte Zeiträume tragen sollte.

Der Unterschied zwischen speziellen Raumluftreinigern und Raumluftanlagen, wie sie in größeren Gebäuden zu finden sind, besteht darin, dass man bei Letzteren die Luftwechselrate entsprechend hoch einstellen müsste, um vergleichbare Ergebnisse erzielen zu können. Ebenso muss der Faktor des Energieverbrauchs berücksichtigt werden, denn Raumluftanlagen beziehen die Luft von draußen. Diese muss an die
Innentemperatur und Luftfeuchtigkeit angepasst werden – im Winter eine echte Herausforderung.

Die Arbeitsgruppe Gas-Partikel-Systeme am Institut für Mechanische Verfahrenstechnik und Mechanik am Karlsruher Institut für Technologie beschäftigt sich aufgrund der Pandemie mit Raumluftfiltersystemen. Der Leiter dieser AG, Professor Dr. Achim Dittler, empfiehlt Arztpraxen auf die Kombination aus Zutrittsmanagement, Masken, Abstände von mindestens 1,5 Metern und Stoßlüften zu setzen, bzw. auch hier eine Kombination aus beidem: Stoßlüften und Luftfilter. Denn zwischen den Zeiten des Lüftens kann ein Luftfilter die Partikelkonzentration in einem Raum reduzieren und damit das Infektionsrisiko herabsetzen.

Entscheiden sich Praxisinhaber für die Anschaffung eines speziellen Luftfilters, bedeutet das natürlich eine größere finanzielle Investition und sollte – um zumindest vom reduzierten Mehrwertsteuersatz profitieren zu können – noch vor dem 31.12.2020 vorgenommen werden. Bedenkt man den geminderten Organisationsaufwand und das Wohlbefinden der Patienten, kann es nicht schaden, eine solche Investition in Betracht zu ziehen: Das Virus wird vermutlich noch lange eine Rolle in unserem Alltag spielen. Abgesehen von COVID-19 ist es wahrscheinlich, dass man auf die positive Wirkung von Luftfiltern gegen Feinstaub, Pollen und Bakterien auch in Zukunft nicht verzichten möchte.

meditaxa Redaktion


HINWEIS

Das Unternehmen Trotec aus Heinsberg hat seit April circa 2000 Luftfiltergeräte verkauft, die speziell für COVID-19 entwickelt wurden. Allein 20 Prozent davon gingen an Arztpraxen. Ein weiteres Unternehmen, Mann + Hummel, hat einen Filter aufgrund von COVID-19 auf Grundlage eines Modells entwickelt, dass vor 20 Jahren bei einer Tuberkulose-Welle in den USA im Einsatz war.

  • https://de.trotec.com Suchwort: „Luftreiniger“
  • https://airfiltration.mann-hummel.com/de/  Suchwort: „Antivirale Luftreiniger“

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen